Suche

Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 28.01.2021

Weiterempfehlen Drucken

Wohnungspolitik: Viel Populismus, keine Fakten

Die Bundesregierung musste nun selbst offenlegen, dass es keinerlei Statistiken gibt, die ihr geplantes Umwandlungsverbot von Miet- in Eigentumswohnungen rechtfertigen könnte. Darauf macht der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland unter Hinweis auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion aufmerksam. „Ein zentrales, in Grundrechte eingreifendes Vorhaben der Bundesregierung stützt sich somit nicht auf Fakten, sondern ausschließlich auf populistische Forderungen einer lauten Minderheit“, sagte Haus & Grund-Präsident Kai Warnecke. „Das darf nicht hingenommen werden. Die Unionsfraktion muss nun Rückgrat zeigen und dieses Gesetz stoppen“, forderte Warnecke. Der Bundestag berät heute in erster Lesung das Gesetzvorhaben, in dem das Umwandlungsverbot geregelt werden soll.

Meist wird bei Diskussionen über die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen auf den Berliner Wohnungsmarkt Bezug genommen. Doch auch hier ließen sich nach Angaben von Haus & Grund keine problematischen Entwicklungen herleiten. „Die Umwandlung selbst ist gar kein Problem, denn eine Mietwohnung bleibt eine Mietwohnung, selbst wenn sie den Eigentümer wechselt. Und auch die Weiterverkäufe nach Umwandlungen sind nicht einmal in Berlin gestiegen. Wir führen hier eine Scheindebatte“, betonte Warnecke.

Er stellte heraus, dass ein Umwandlungsverbot in erster Linie private Eigentümer träfe. Im Interesse eines gesunden Wohnungsmarktes sei es wichtig, Umwandlungen weiter zu ermöglichen, damit Privatpersonen Wohnungen kaufen und verkaufen können und der Markt nicht Kapitalanlagegesellschaften überlassen wird. „Privatpersonen sind in erster Linie an einer soliden Altersvorsorge interessiert, nicht am schnellen Geld“, unterstrich Warnecke.

Kontakt

Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Murgtal e.V.

Gottlieb-Klumpp-Str. 16,
76593 Gernsbach

Tel. 07224 2837
Fax 07224 993882

» E-Mail schreiben

Wir sind für Sie da

Per Telefon 07224 28 37

  • Montag
    10.00 - 12.30 Uhr
  • Dienstag
    15.30 - 18.00 Uhr
  • Mittwoch
    10.00 - 12.30 Uhr und 15.30 - 18.00 Uhr
  • Donnerstag
    15.30 - 18.00 Uhr
  • Freitag geschlossen

Per E-Mail (» Kontaktformular)

Sa + So per E-Mail an die Geschäftsstelle, oder Anrufbeantworter